World Naked Bike Ride // RECLAIM THE STREETS! // …and: Occupy Wallstreet

26 Okt

„Einseitiges Lobbying für den motorisierte Individualverkehr (MIV) in der Verkehrspolitik und -planung war von Anfang an maßgeblich für die Förderung des MIV auf Kosten der anderen Verkehrsarten verantwortlich.

Bis in die 1920er Jahre war die Benutzung der gesamten Straße durch alle Verkehrsteilnehmer, insbesondere Fußgänger, üblich und legitim.


Fußgänger gingen nicht nur auf der Straße, sie verweilten auch und benutzten die Straße als Lebensraum. Mit dem Aufkommen des Autoverkehrs begannen die Autofahrer, die Straße für sich zu beanspruchen, was mitunter für heftige Proteste sorgte:

„Woher nimmt der Automobilist das Recht, die Straße, wie er sich rühmt, zu beherrschen, die doch keineswegs ihm, sondern der gesamten Bevölkerung gehört, diese auf Schritt und Tritt zu behindern und ihr ein Verhalten zu diktieren, das er nur auf eigenen, privaten Wegen fordern dürfte?“

Obwohl Autofahrer damals eine kleine Minderheit der Straßenbenützer waren, konnten zum Nachteil der in der Mehrheit befindlichen Fußgänger und Radfahrer Straßenverkehrsordnungen geschaffen werden: die Fußgänger wurden ab nun an den Straßenrand verbannt, und durften die Fahrbahn nur mehr zum Queren betreten, und das nur in angemessener Eile und auch nur dann, wenn sie dabei keinen Autofahrer behindern. (…) In den 1930ern setzten in Deutschland erste autogerechte Umgestaltungen von Städten durch Straßendurchbrüche und Häuserabrisse für Parkplätze sowie eine verstärkten Reglementierung des Gesamtverkehrs zu Gunsten der Autos ein. Bis heute wird Verkehrspolitik großteils von denjenigen bestimmt, die selbst am meisten Auto fahren, wodurch die anderen Verkehrsarten vernachlässigt werden.

Es wird beispielsweise angenommen, dass sich seit dem Beginn der Einführung von immer mehr Ampeln in den 1960ern die Reisezeiten für Fußgänger verdoppelt haben. (…)

Von einer Verschwörung gegen den schienengebundenen Verkehr zeugt eine 1974 im Auftrag des US-Senats verfasste Studie: über mehr als drei Jahrzehnte hinweg wurden bis dahin gut funktionierende schienengebundene elektrische Verkehrsmittel in unzähligen US-Großstädten von einem Zusammenschluss aus Konzernen der Öl- und Automobilbranche aufgekauft, stillgelegt und durch Busgesellschaften ersetzt. Eine verheerende Verschlechterung der Luft- und Lebensqualität war u. a. die Folge.“ (Aus: Sanfte Mobilität, wikipedia.org)

***

RECLAIM THE STREETS!

***

Zum Beispiel so: „Der World Naked Bike Ride (WNBR) ist ein internationaler Fahrradprotest. Der WNBR findet seit 2001 regelmäßig jedes Jahr im Juni statt. Ausgetragen wird der WNBR in zahlreichen Städten weltweit, wobei der größte „ride“ in London stattfindet, die Gründungsstadt ist Saragossa in Spanien.


Der politische Akzent der Veranstaltung wird durch den Spaßcharakter ergänzt: Es soll das Fahrrad als attraktives städtisches Verkehrsmittel beworben und gefördert werden: „Stop indecent exposure to vehicle emissions!“


Dabei wird Wert auf Freiheit und Optionalität gelegt. Weder das Fahrradfahren ist verbindlich, ebenso sind andere nicht-motorisierte Teilnehmer wie Inliner, Skateboarder, Fußgänger willkommen und natürlich ist Nacktheit für die Teilnahme nicht verbindlich, das Motto lautet „so nackt wie du dich getraust“. Die Botschaft liegt darin, sich ohne Stau und frei und uneingeschränkt in sauberer Luft bewegen zu können, ohne die Rechte anderer einzuschränken und so zu einem positiven, urbanen Lebensgefühl beizutragen.“

Wie gesagt: alles freiwillig und so weiter.
Anbei möchte ich hiermit noch auf das Guerilla Gardening, das Guerilla Knitting und in weiterer Folge auf OCCUPY WALLSTREET hinweisen.

We are the 99 percent. We are getting kicked out of our homes. We are forced to choose between groceries and rent. We are denied quality medical care. We are suffering from environmental pollution. We are working long hours for little pay and no rights, if we’re working at all. We are getting nothing while the other 1 percent is getting everything. We are the 99 percent.

Brought to you by the people who occupy wall street. Why will YOU occupy? (http://wearethe99percent.tumblr.com/)

Es gibt viele Wege um aus dieser Welt einen schönen, lebenswerten, liebevollen und solidarischen Ort zu machen. Also viel Spaß beim friedlichen Anwenden der genannten Praktiken!

Wir schaffen es! :)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: