Archive | Januar, 2011

weibliche superhelden…

31 Jan




30 Jan

serendipity 40° DIE MODE

30 Jan

Ein kleiner Artikel über Mode- Bild A zeigt Ihnen das von der DesignerIn intendierte Objekt der Begierde.
Bild A:

Bild B zeigt Ihnen den wahrscheinlichen Output in der Realität.
Bild B:

It’s a kind of magic!

Lieblingsonlinequelle Wikipedia dazu: „In der Kleidermode wird das besonders deutlich: Kleidung, auch modische Kleidung, ist oft ein sehr persönlicher Ausdruck des individuellen Lebensgefühls, einer aktuellen Stimmung oder von Sehnsüchten, Träumen und Visionen. Insofern ist Kleidung dann auch ein alltägliches Rollenspiel oder Rollen-Einnehmen. Ein Sich-Aneignen erträumter Rollen. Aber auch das ist nur ein Beispiel, das auch jenseits des Bereichs Kleidung anwendbar ist.“

E. E. Cummings

29 Jan

„Cummings was a fine artist, playwright and novelist. He studied art in Paris following World War I and he adopted a cubist style in his artwork. He considered himself as much a painter as a poet, spending much of the day painting and much of the night writing. Cummings particularly admired the artwork of Pablo Picasso. Cummings‘ understanding of presentation can be seen in his use of typography to „paint a picture“ with words in some of his poems. (…) More than 168 of Cummings‘ original poems have been set to music.“

 

i carry your heart with me

i carry your heart with me (i carry it in my heart)
i am never without it (anywhere i go you go, my dear; and whatever is done by only me is your doing, my darling)
i fear no fate (for you are my fate, my sweet)
i want no world (for beautiful you are my world, my true)
and it’s you are whatever a moon has always meant
and whatever a sun will always sing is you

here is the deepest secret nobody knows
(here is the root of the root and the bud of the bud and the sky of the sky of a tree called life; which grows higher than soul can hope or mind can hide)
and this is the wonder that’s keeping the stars apart
i carry your heart (i carry it in my heart)

 

Cheers, Herr Cummings!

28 Jan

serendipity 39° DIE MUSIK

27 Jan

Das ist jetzt zur Abwechslung einmal ein serendipity, über das man einen ganzen Blog und mehr verfassen könnte.
Um das Ganze knackig und frisch auf einen Satz zu reduzieren: „Musik ist ein Lebensmittel!“.
Es gibt keine Situation dieses Planetens, die nicht auf die eine oder andere Art und Weise schon vertont oder besungen worden wäre.
Heute möchte ich Sie sehr herzlich auf zwei Lieder eines österreichischen Musikers hinweisen, nämlich: Ludwig Hirsch.
Also bitte hören Sie: „Nicht küssen
Und, leider nicht auf YouTube, aber als Text auf seiner Homepage vorhanden: „Die Gang“ und wenn man gerade „Die Gang“ hört und dann ein SMS einer Freundin erhält, dass sie ihr Kind gut entbunden hat, dann, ja dann weiß man, dass das Leben immer weiter geht.

;-)

lalala!

P.S.: Mittlerweile doch auf YouTube: Die Gang. ENJOY!

26 Jan

Danke fürs Zusenden! Wiedereinmal! ;-)